Geld verdienen mit der Solaranlage

Die Möglichkeit, seine Investition über den Verkauf überschüssiger Energie zurückzuholen, war in den Anfangsjahren ein zugkräftiges Motiv für den Ausbau der Solarenergie. Die zunächst stark subventionierte Branche sieht sich einem schmerzhaften Wegfall der Fördermittel gegenüber. Parallel dazu sinken jedoch die Kosten der Installation. Solarkollektoren sind heute bedeutend preiswerter als seinerzeit, weil China in die Produktion eingestiegen ist und zu wesentlich günstigeren Preisen liefert. Geldverdienen lässt sich mit Solarstrom trotzdem noch.

Die Investition zahlt sich aus

Gestützt durch Fördermittel erhielten Solaranlagenbetreiber in der Vergangenheit eine Rückvergütung von bis zu 57 Cent pro Kilowattstunde Strom. Inzwischen ist das Entgelt auf knapp über 10 Cent zusammengeschmolzen. Unter diesen Bedingungen dauert es sehr lange bis zur Amortisierung einer Solaranlage. Gelingt es aber, den Verbrauch so zu steuern, dass möglichst wenig hinzugekauft wird, geht die Rechnung wieder auf. Ein gekauftes Kilowatt Strom schlägt durchschnittlich mit 30 Cent pro Kilowattstunde zu Buche. Wer den Strom vom Dach selbst nutzt, spart massiv.

Moderne Technik im Dienst des Menschen

Die Krux beim Solarstrom liegt darin, dass die Solaranlage Strom produziert, wenn er nicht benötigt wird. Das ist vor allem wochentags, wenn die Bewohner außer Haus sind. Mit einigen Tricks nutzen Sie mehr von der eigenen Energie und sparen bares Geld. Hier einige Beispiele:

  • Über Zeitschaltuhren ist es möglich, den Geschirrspüler oder die Waschmaschine erst dann zu starten, wenn die Sonne scheint.
  • Statt Akkus abends zu laden, liegen Sie über Tag im Ladegerät.
  • Ein Mähroboter hält den Rasen in Ihrer Abwesenheit in Ordnung und lädt wieder auf, solange die Sonne noch scheint.

Fachleute gehen davon aus, dass sich der Eigenverbrauch des Solarstroms bequem um 10 bis 40 Prozent steigern lässt. Angesichts der Einsparung an zugekauftem Strom rückt der Rücklauf der Kosten in greifbare Nähe. Neben dem Eigenverbrauch sind alle Speichermedien ideal, um Wärme oder Strom für sonnenarme Zeiten zu konservieren.

Aussichten: ein vorsichtiger Blick in die Zukunft

Regenerative Energie liegt im Trend. Angesichts der anspruchsvollen Klimaziele, die Deutschland und andere Länder verfolgen, bleibt saubere Energie auch als Kapitalanlage weiterhin interessant. Mit der drohenden Abschaltung von Kohlekraftwerken und einer zu erwartenden Zunahme von Elektromobilität rücken Solaranlagen wieder mehr in den Fokus und es könnten sich neue Einnahmequellen ergeben. Vielleicht verdienen Sie mit Ihrem Solarstrom Geld, indem Sie eine kostenpflichtige Ladestation für Elektro-Autos anbieten. Ob es so kommen wird, weiß niemand. Dass dies kein ganz und gar unwahrscheinliches Szenario ist, steht allerdings ebenfalls fest.

Kategorien: Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.