Solarstrom vs. konventionelle Stromquellen

Sobald die Lampe brennt, unterscheidet sich der Strom nicht mehr nach seiner Energiequelle. Wie Energie aber zu Strom wird und in welcher Form sie überhaupt vorliegt, macht den entscheidenden Unterschied. Auf eine kurze Formel gebracht, sind es insbesondere fossile Energieträger, die zur Umweltverschmutzung beitragen. Hinzu kommt, dass fossile Brennstoffe endlich sind. Doch das ist noch lange nicht alles.

Solarstrom gerade jetzt

Bei florierender Wirtschaft steigt die Hausbaurate. Viele der älteren Gebäude zeigen jetzt Sanierungsbedarf, besonders wenn noch eine alte Ölheizung im Betrieb ist. Das ist der optimale Zeitpunkt für eine zeitgemäße Erneuerung der Energieversorgung: autark und mit weniger fossilen Brennstoffen.

Vorteile auf einen Blick:

  • Mit einer Solarstromanlage sind Sie unabhängig von örtlichen Anbietern.
  • Sie senken massiv den Verbrauch an schädlichen Brennstoffen und fahren diesen sogar auf null, wenn Sie verschiedene
    Technologien kombinieren.
  • Sie machen Gewinn mit dem Verkauf von Überschüssen.
  • Sie erzielen eine Wertsteigerung der Immobilie.

Konventioneller Strom

Wer über öffentliche Versorger an das Energienetz angeschlossen ist, wählt durch die Art seines Vertrages, wie sauber die Energiegewinnung ist. Im Allgemeinen handelt es sich um einen Strommix aus unterschiedlichen Quellen, darunter auch umweltfreundliche Verfahren. Dennoch überwiegen die Nachteile:

Nachteile auf einen Blick:

  • Zunahme der Emission von Treibhausgasen.
  • Energiegewinnung im großen Stil geht häufig mit Umweltschäden einher, auch bei den vermeintlich schonenden Verfahren wie der
    Stromgewinnung aus Wasser.
  • Verbraucher sind Engpässen und der Preispolitik der Anbieter ausgeliefert.
  • Die Versorgung mit konventioneller Energie ist mit regelmäßigen Kosten verbunden, die beim Betrieb der eigenen Solaranlage
    entfallen.

In Ruhe abwägen

Sie müssen nicht gleich morgen Kontakt zur Bank aufnehmen, um die neue Solaranlage zu bestellen und zu installieren. Stehen Überlegungen zu Sanierung oder zum Neubau an, sollte die Solarenergie jedoch durchaus ein Aspekt der Energiegewinnung sein. Schon die Reduzierung der Verbrauchsmenge an fossiler Energie ist klimafreundlich und zusammen mit weiteren Maßnahmen wie Erdwärme oder Pelletheizung ist es möglich, mithilfe der Sonnenenergie ganz von Öl, Kohle und Gas wegzukommen.