Brauchen Solarmodule nicht eine Menge an Wartung?

Diese Frage wird uns regelmäßig gestellt und es ist verständlich, wenn man bedenkt, dass niemand sich Sorgen machen will, auf ein Dach zu klettern, um seine Solarmodule zu warten. In diesem Beitrag betrachten wir die Aufgaben und den Aufwand für die Wartung Solarmodule.

Wartung Solarmodule für mehr Effizienz

Solarmodule arbeiten, indem sie Sonnenlicht in Strom umwandeln. Je sauberer Ihre Module sind, desto effizienter können sie saubere Energie für Ihr Zuhause oder Ihr Unternehmen erzeugen.

Gut gepflegte Module werden in einer Vielzahl von Situationen bei schlechten Lichtverhältnissen mehr Energie erzeugen. Solarmodule, die mit zu viel Staub und Schmutz bedeckt sind, werden weniger Strom produzieren.

In den meisten Fällen ist der Leistungsverlust nicht signifikant. Er liegt bei vielleicht 1 bis 5 Prozent. Eine Studie ergab jedoch, dass eine langfristige Verschmutzung die Stromerzeugung eines Solarmoduls um bis zu 20 Prozent reduzieren kann.

So reinigen Sie Ihre Solarmodule

Die gute Nachricht ist, dass Regen und Schneeschmelze normalerweise jeden Schmutz oder Tierkot, der sich angesammelt hat, abwaschen. Aber wenn Sie in einem Gebiet mit nur sehr wenig Niederschlag leben und staubiges, windiges Wetter herrscht, müssen Sie möglicherweise gelegentlich Ihre Solarmodule reinigen. Einige Hausbesitzer sind in der Lage, dies selbst zu tun, oder sie können sich entscheiden, sie professionell reinigen zu lassen.

Glücklicherweise ist die Reinigung von Solarmodulen für Freiflächenanlagen oder für Aufdachsolaranlagen in einem typischen eingeschossigen Haus einfach. Für die Reinigung und Wartung Solarmodule empfehlen wir, eine weiche Borstenbürste mit einem verlängerten Griff zu verwenden.

Wenn die Paneele schwer zugänglich sind, wie zum Beispiel bei einem mehrstöckigen Haus, können die Solarmodule mit einem Hochdruckreiniger aus dem Baumarkt von Schmutz und Ablagerungen befreit werden. Suchen Sie sich einen sicheren Platz zum Stehen, sprühen Sie Seifenwasser auf die Solarmodule und spülen Sie sie dann mit klarem Wasser ab.

Wichtige Tipps zur Wartung Solarmodule

– Sorgen Sie für sicheren Stand. Steigen Sie niemals ohne eine sichere Leiter und eine geeignete Absturzsicherung auf Ihr Dach.
– Schalten Sie Ihr Solarsystem aus, bevor Sie mit der Reinigung beginnen. Lesen Sie in Ihrem Handbuch nach, wie Sie Ihr System zum Schutz ausschalten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie Ihren Händler um Hilfe.
– Vermeiden Sie die Verwendung von hartem oder mineralreichem Wasser. Es kann die Paneele im Laufe der Zeit beschädigen. Wenn Ihre Gegend nur über hartes Leitungswasser verfügt, können Sie einen preiswerten Schlauchanschluss zur Wasserenthärtung kaufen, um Mineralien herauszufiltern.
– Verwenden Sie weiche Bürsten und Abzieher. Verwenden Sie keine Schleifbürsten, Pads oder Pulver.
– Reinigen Sie die Solarmodule früh morgens oder abends, wenn die Module abgekühlt sind. Während der Hitze des Tages können Wasser und Seife schnell verdunsten, was die Gefahr birgt, dass die Solarmodule durch Seife und Schmutz verschmiert werden.
– Wenn Sie einen Hochdruckreiniger verwenden, kommen Sie damit nicht in die direkte Nähe der Module. Obwohl sie extrem langlebig sind, wollen Sie sie nicht durch zu starken Druck beschädigen.

Inanspruchnahme eines professionellen Reinigungsunternehmens

Ein größeres mehrstöckiges Haus erfordert in der Regel einen professionellen Reinigungsdienst für die Wartung Solarmodule.

In vielen Städten gibt es Unternehmen, die sich auf die Reinigung von Solarmodulen spezialisiert haben. Dieser Service wird auch von vielen Fensterreinigungsunternehmen angeboten.

Das ideale Wartungsintervall hängt vom Grad der Verschmutzung ab. Viele Hausbesitzer lassen ihre Solarmodule vierteljährlich oder sogar nur ein- bis zweimal im Jahr professionell reinigen.

Die Reinigungsgebühr ist abhängig davon, wie zugänglich die Solaranlage ist und wie schmutzig die Module sind. Ein typischer Job dauert 15 bis 30 Minuten.

Die Reinigung selbst ist einfach. Es gibt nicht viele Details zu reinigen, wie es bei Fenstern der Fall ist.

Noch ein paar andere Tipps:

  • Führen Sie eine monatliche Sichtprüfung durch, um nach Staubansammlungen zu suchen.
  • Betrachten Sie die Statistik Ihrer Solaranlage. Ist ein deutlicher Effizienzverlust zu erkennen und kein starker Regen in Sicht, sollten Sie sich um die Reinigung kümmern.
  • Setzen Sie sich keinem Risiko aus. Wenn Sie irgendwelche Zweifel an Ihrer Fähigkeit haben, Ihre Solarmodule sicher zu reinigen, beauftragen Sie einen Fachmann.
Kategorien: Blog

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.